Revolution morgen 12 Uhr (2021 )

TIZABI Minu D.

Es könnte der perfekte Sommer sein: Sean ist Anfang 20, jeder Tag ist ein neuer Hitzerekord, und in wenigen Wochen geht die Fußball-Weltmeisterschaft endlich los. Aber anstatt das Leben zu genießen, ist Sean am Tiefpunkt angekommen: er sitzt mit Depressionen in der Psychiatrie fest, und sein Herz rast von einer Panikattacke zur nächsten. Das einzige, woran er sich festhält, sind die seit Monaten allabendlich eintreffenden mysteriösen Anrufe aus Frankreich.Sie lotsen Sean und seine neuen Freunde aus der Psychiatrie schließlich auf eine lebensverändernde Odyssee über Berlin nach Paris – quer durch ein Europa, dessen Pflaster im Sommer 2018 in jeder Hinsicht ein heißes ist.
Minu D. Tizabi erzählt mit viel Humor und Klugheit von der Magie des Zufälligen, vom Erwachsenwerden, wenn man die Dinge etwas anders wahrnimmt, und davon, wie eben wirklich alles mit allem zusammenhängt.

  • - Année de publication : 2021
  • - Éditeur : Aufbau
  • - Langue : Allemand

A propos de l'auteur :

TIZABI Minu D. :

Minu Dietlinde Tizabi, geboren 1992, wurde, begleitet von großem Medieninteresse, im Alter von 14 Deutschlands jüngste Abiturientin. Anschließend studierte sie Medizin in Heidelberg, woraufhin sie mit 22 Deutschlands jüngste Ärztin wurde. Seit ihrer Kindheit schreibt sie auf Deutsch und Englisch. »Revolution morgen 12 Uhr« ist Minu Tizabis Debütroman.

c_melanie maerz

La maison d'édition :

Aufbau :

Gegründet im Jahr 1945 in Berlin soll der Aufbau Verlag nach dem Zusammenbruch Nazideutschlands dem Land mit dem Engagement für jüdische Autoren und Exilschriftsteller und der Herausgabe von Klassikerausgaben geistige Orientierung geben. Zu den wichtigsten Autoren zählen von Beginn an Hans Fallada, Anna Seghers, Lion Feuchtwanger, Egon Erwin Kisch und…

2|5
1 avis
1 Commentaires
Laisser un commentaire

Répondre à Martine Annuler la réponse

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*

  • Martine
    2 janvier 2022

    C’est un roman sur le passage à l’âge adulte. Il raconte l’histoire de Sean (24 ans) et de certains de ses comparses qui séjournent dans une clinique psychiatrique et s’en échappent pour résoudre une énigme. Il y a des passages très drôles, le rythme est soutenu, à l’image des attaques de panique de Sean ou des évènements vécus entre Stuttgart, Hambourg, Berlin et Paris (la manif à Hambourg contre le G20 dans laquelle Sean se trouve impliqué involontairement est un morceau de bravoure). Mais il y a aussi des métaphores et des pensées pseudo-philosophiques qui alourdissent le récit, des éléments qui sont évoqués et qu’on « perd » au fil du roman. Les personnages ne sont pas assez fouillés, certains sont des caricatures . Dommage car l'auteure ne manque pas de talent!